Volkstanzgruppe

Als die Volkstanzgruppe Hohenstein 1983 gegründet wurde, entsprach es ganz dem Zeitgeist, das Brauchtum und insbesondere den Volkstanz neu zu entdecken. Im schwäbischen Raum wurden zu der Zeit viele Tanz- und Trachtengruppen ins Leben gerufen.

VTBeuren-500

Seit über 30 Jahren widmet sich nun unsere Volkstanzgruppe der Pflege der überlieferten Tänze und des heimatlichen Brauchtums.

So wurde nach den Beschreibungen aus alten Kirchenbüchern die Bernlocher Gollertracht wiederentdeckt. Diese Tracht wurde im Zeitalter des Pietismus um 1821 in den evangelischen Dörfern um Bernloch herum als Sonntagsstaat getragen. Charakteristisch für die pietistische Zeit sind die kirchlichen Reglementierungen, die sich in der Kleiderordnung widerspiegeln. So ist die Tracht sehr schlicht und in dunklen Farben gehalten. Der Ausschnitt der Leinenbluse ist „anstandshalber“ mit einem Goller verdeckt worden. Wie damals üblich lassen sich auch die Standeszugehörigkeit, der Familienstand und die Herkunft an der Tracht ablesen. So tragen z.B. die verheirateten Frauen eine dunkle Schürze und eine Haube, die jungen Mädchen dagegen tragen eine weiße Schürze und Tanzbändel.

Nicht nur in der Region war die Volkstanzgruppe Hohenstein gefragt, sondern bis weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Die Tänzer traten in Schweden, Frankreich, Ungarn, Italien und sogar in der damaligen Sowjetunion auf, selbstverständlich fanden dann auch Gegenbesuche der jeweiligen Nationen statt.

Die Volkstanzgruppe umfaßt derzeit 8 Paare. Interessierte Tanzfreunde sind jederzeit eingeladen, sich einfach an einem der Übungsabende (Dienstag 20.00 Uhr) vor Ort im Dorfgemeinschaftshaus in Bernloch zu informieren bzw. mitzutanzen.